Wahr und falsch

Wenn man nach Napoleon sucht, fallen auch Bilder auf, die für den Kenner eindeutig keine Napoleone sind. Z.B.

 

 

 

Offenbar reicht hier die Anmutung des Militärischen schon aus, um den Herrn für Napoleon zu halten (er ist aber ein Offizier aus dem Zeitalter Friedrichs des Großen) Der Witz dabei ist, dass dieser Herr von Ihnen nur ganz selten mit Napoleon getaggt wurde (genau 1 mal), während echte, wie z.B. dieser hier

 

 

 

11 mal richtig erkannt wurden. In einer Suchmaschine würde der falsche wegen der niedrigen Zahl der tags ganz hinten erscheinen und damit praktisch verschwinden. Es gibt bei diesen Geschichte nicht mehr den Gegensatz von „wahr“ und „falsch“, sondern nur noch von „wahrer“ und „weniger wahr“. Aber dadurch dass „weniger wahr“ suchmaschinentechnisch praktisch untergeht, wird es dann auch wieder „falsch“

Dieser Beitrag wurde unter ARTigo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

n/a