Ludwig II. – der König als Arzt

Ich befasse mich gerade mit den Veränderungen, die das 19. Jahrhundert gebracht hat, wie beispielsweise ein verbessertes Gesundheitswesen. Bei der Suche nach dem Tag „Arzt“ bin ich auf folgendes Foto gestoßen:

koenig_ludwigII

Das Porträt, auf dem Ludwig II. dargestellt ist, der bekanntermaßen von Beruf König war, wurde 1862/64 aufgenommen. Seinen weißen Mantel interpretierten einige Spieler wohl als Arztkittel. Deutungen dieser Art sind immer interessant und ein bisschen lustig.

Gar nicht lustig waren die hygienischen Verhältnisse in München seinerzeit. 10 Jahre zuvor, im Jahr 1854, erlebte die Stadt nämlich den zweiten Angriff der Cholera. Der Arzt Max von Pettenkofer war hier eine Autorität in Sachen Hygiene. Allerdings irrte Pettenkofer, denn seiner Meinung nach war das Trinkwasser nicht Überträger für die Seuche.  Auch deshalb begann die Stadt München erst im Jahr 1881, nach einer dritten Cholera-Welle, die Wasserversorgung zu verbessern.

London war in dieser Hinsicht übrigens viel fortschrittlicher. Dort stellte man schon 1866 fest, dass in Gebieten, in denen die Wasserversorgung saniert worden war, weder Cholera noch Typhus ausbrachen.

Interessant, wohin „falsche“ Tags führen: Vom Foto eines Königs, der mit Leidenschaft Schlösser gebaut hat hin zu einem Pharmazeuten, dessen Irrtum tausende Menschen das Leben kostete.

Literatur:

Jürgen Osterhammel: Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts, München 2013

 

Dieser Beitrag wurde unter ARTigo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

n/a