Taggen passé?

Das Brooklyn Museum beendet sein Tagging-Projekt. Grund: Es gibt immer weniger Spieler. Außerdem ändere sich das Tagging-Verhalten der Spieler, die mehr und mehr zu sehr subjektiven, sozusagen „selfie-annotationen“ neigen. Letzteres ist gar nicht so übel. Neben den deskriptiven und kunsthistorisch relevanten Tags erhoffen wir uns gerade solche Begriffe von Ihnen! Wer mehr wissen will, sollte unter hier und hier nachsehen:

Dieser Beitrag wurde unter ARTigo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.