ARTigo aus dem All

Sucht man bei ARTigo nach Außerirdischer oder UFO, erhält man keine Ergebnisse. Nutzt man allerdings die englische ARTigo-Suche, erhält man für Alien obiges Filmplakat des russischen Künstlers Juri Annenkov. Immerhin ein Außerirdischer bei uns (auch wenn er eigentlich keiner sein soll). Das älteste mir bekannte wissenschaftliche Crowdsourcing-Projekt SETI@home sucht dagegen seit bereits seit 1999 erfolglos nach extraterrestrischen Signalen. Erfolgreicher waren dagegen AIDS-Forscher, die mit Hilfe von Computerspielern aus aller Welt die Faltungsstruktur eines komplizierten Moleküls herausfinden konnten. Nun ja, Viren und Proteine gibt es bei ARTigo noch nicht, dafür aber andere biologische Themen, wie z.B. diese Mikrophotographie von 1868 – und den einen Alien.

Dieser Beitrag wurde unter ARTigo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf ARTigo aus dem All

  1. keimelion sagt:

    ha, ha, ha… köstlich! Danke!

    Was aber nicht heißen muss, dass man sich bei ARTigo den Naturwissenschaften verschließt. Mit „Hund“, „Katze“, „Landkarte“, „Stein“ und „Gras“ sind fast schon alle restlichen naturwissenschaftlichen Fächer drin. Nicht?

    ha, ha, ha… sehr schön! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.